Bildung mit Weitsicht für die Zukunft



Wenn ich mich mit einem Kind beschäftige habe ich zwei Empfindungen:

Zuneigung für das, was es heute ist und

Achtung vor dem, was es werden kann.

Janusz Korczak


Das Herz begeistern, den Kopf inspirieren, Talente endecken

Ihr Kind soll mit seiner individuellen Persönlichkeit, seinen Stärken, Schwächen und Interessen gesehen und sich wertgeschätzt fühlen. Mit Freude und Neugierde lernen - so entwickeln sich Kinder bestmöglich zu einem Menschen, der in der Lage ist, sein Leben selbständig und eigenverantwortlich glücklich zu meistern.

 

Grundlage unserer Arbeit sind die Richtlinien und Lehrpläne für die Realschule NRW.

 

Unser Angebot

·       Kleine, einzügige Schulgemeinschaft mit ca. 20 Schülerinnen und Schülern (enge Beziehungsarbeit, wirkliche individuelle Förderung, unmittelbare Kommunikationswege, leichte Ansprechbarkeit,…)

·        Offener Anfang, Frühstück und gemeinsames Mittagessen

·        Gebundener Ganztag , bei Bedarf zusätzliche AGs möglich

·       Enger unmittelbarer Austausch und enge Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team (Lehrkräfte und Fachkräfte aus anderen pädagogischen Berufsgruppen) 

·        Eine Sozialpädagogin für wenige SchülerInnen und Lehrer, kurze Wege, direkte Intervention und Hilfe

·        LRS-und Mathe-Testung und Förderung für ALLE Kinder ab Klasse 5 aufbauend und vertiefend

·        Durchführung des Konzentrationstrainings (KT) für ALLE Kinder

·        Methodenlernen/ Lernen lernen

·        Sozialkompetenztraining

·        Schaffung von Räumen: Projekträume, Experimentierräume, Bewegungsräume, Snoezelraum, Schulgarten,…

·       Persönlichkeitsstärkung/ Erhöhung der Resilienz, um Krisen bewältigen zu können, z.B. durch Achtsamkeitsübungen, Entspannungstechniken, …

·        Selbstgesteuertes Lernen in fächerübergreifender Projektarbeit/ Projekttage (z.B. Zootiere, Römer)/ Lernzeiten

·        Wöchentliche Beratung / Lernentwicklung (Zielformulierung, Durchführung, Reflexion )

·        Klassenrat: Erwerb von Kommunikationskompetenz/ Konfliktlösungsstrategien/ Demokratie üben

·        Außerschulische Orte des Lernens, Forschens und Bewegens im nahen Umfeld (Maislabyrinth, Burgruine, Naturlehrpfad, Niers, Nette, Naturparkzentrum,…)

·        Enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Eltern: Lerntagebuch, Elternhospitationen, „Elterncoaching“, AG-Leitung, Frühstück, Leseförderung,…

·        Lernentwicklungsgespräche (Schüler/Eltern/Lehrer) mindestens einmal pro Halbjahr und nach Bedarf

·        stärken- und interessennahe Berufsorientierung ab Klasse 5 aufbauend und vertiefend (Beruferalley, Berufsfelderkundungen vor Ort, Tagespraktika, …)

·        Lernen fürs Leben/Lebenstauglichkeit fördern: Fahrrad reparieren, Anwendung Word/Excel, 10 Finger-Methode, Versicherungen, Ölwechsel, …

 

Siehe selbstgesteuertes Lernen: Lehrvideo.

 

Nach Abschluss der zehnten Klasse sind ein Wechsel in eine berufliche Ausbildung oder in die Bildungsgänge der Sekundarstufe II möglich.